Die Wuselstunde – Ein ehrenamtliches #WirvsVirus Projekt

Die Wuselstunde hat am 20.03.2020 noch ganz klein angefangen und kam quasi aus dem Nichts. Sie wuselte dann 48 Stunden durch die Köpfe eines kleinen Teams des #wirvsvirus Hackathon der Bundesregierung. Dort wurde nicht nur das Konzept der Wuselstunde und die Strategie entwickelt.

Am gleichen Wochenende begann das Team mit der Umsetzung einer Webseite, eines Live-Streams, einer Corporate Identity und verschiedener Social-Media-Kanäle. Das reicht aber noch längst nicht um ein kleines Vorleseprogramm für Kinder in zwei Altersstufen bereitzustellen. So startete parallel die Kommunikation mit Autoren und Verlagen und es wurden bereits erste Vorleser gesucht.

Die Idee / Die Aufgabe

Wie können wir Eltern in der aktuellen Coronakrise unterstützen? Wir haben uns damit beschäftigt, wie man Kinder in der Zeit sinnvoll beschäftigen, Eltern entlasten und Menschen, denen die sozialen Kontakte fehlen mit einbinden und damit die psychische Gesundheit aller Beteiligten verbessern kann.

Eltern stehen in dieser Zeit alle unter einer großen Mehrfachbelastung mit gleichzeitiger Kinderbetreuung, Home-Unterricht, Arbeit, Homeoffice, Haushalt und Ausgangs- oder Kontaktsperren. Wir möchten für Eltern ein- bis zweimal am Tag die Möglichkeit einer kurzen Pause schaffen und gleichzeitig das Vorlesen von Büchern wieder etablieren.

Das Konzept

In der Wuselstunde werden zweimal am Tag Geschichten aus Kinderbüchern vorgelesen. Um 11 Uhr lesen wir Geschichten für die 4-7 Jährigen und um 15 Uhr lesen wir für die 7-10 Jährigen. Die Videos stehen dann noch ein paar Tage zum Nachschauen auf unserer Webseite und YouTube zur Verfügung, soweit die Verlage dem zustimmen.

Der Start der Wuselstunde

Dann haben wir den Wusel am Montag um 11 Uhr zum ersten Mal offiziell ins Netz geworfen und waren gespannt was passiert. Unsere erste Lesung hatte zehn Zuschauer.

Das Feedback war großartig und gemeinsam mit unseren Kommunikationen auf Instagram, Twitter und Facebook, sowie in unsere eigenen Netzwerke hat sich die Zahl der Zuschauer von Tag zu Tag und von Wuselstunde zu Wuselstunde vervielfacht. Mittlerweile haben wir bis zu 2500 Zuschauer und unsere Website wurde schon mehr als 601.037 mal besucht (Stand 08.April 2020), auch außerhalb der Lesungen.

Die Wirkung

Das Feedback zur Wuselstunde ist großartig und sehr viele Familien und Unterstützer teilen unseren Link als Tipp, was man in Zeiten von Corona mit den Kindern machen kann! Für die Eltern ist die Wuselstunde nicht nur eine Möglichkeit zur Auszeit mit einer spannenden und sinnvollen Beschäftigung für ihre Kinder. Durch das großartige Feedback der vielen Zuhörer einer Wuselstunde sehen wir, wie sich die Idee postitiv auf das ganze Familienleben auswirkt.

Die Kinder freuen sich auf die nächste Wuselstunde, sie hören gespannt zu und sprechen danach auch viel darüber mit ihren Eltern. Selbst die Eltern nutzen die Wuselstunde auch mal für eine echte Pause und hören einfach bei einem Kaffee entspannt zu. Wir freuen uns über die Begeisterung, die wir von so vielen Eltern bereits zurückgespielt bekommen haben!

Aber da ist noch mehr!

Denn nicht nur die Familien sind begeistert. Mittlerweile haben wir einen Pool von über 160 Vorlesern, die alle unser Projekt unterstützen und sehr gerne Vorlesen wollen. Unser Kalender ist bereits Wochen im Vorraus gefüllt. Das geht vom Profisprecher bis zur Mama, die uns aus Dankbarkeit unterstützen möchte. So bieten wir nun auch Künstlern und Vorleseprofis eine neue Aufgabe und auch sie sind dankbar und mit voller Motivation dabei das ehrenamtliche Projekt zu unterstützen.

Unser Fazit

Wir sind sooo happy!!! Was in dieser kurzen Zeit alles passiert ist, hätte niemand von uns je erwartet. Noch heute lässt die Nachfrage nach der Wuselstunde und all die vielen positiven Reaktionen jeden Tag unsere Herzen höherschlagen!

In nur einer Woche ist die Wuselstunde so schnell gewachsen, dass wir bereits nach drei Tagen mit ersten Kapazitätsproblemen zu kämpfen hatten. Das ist inzwischen gelöst, aber wir arbeiten im Hintergrund ständig an weiteren Verbesserungen und es gibt noch viel zu tun. 

 

Wir suchen ehrenamtliche Unterstützung, Kooperationen mit Verlagen und Sponsoring Partner

Die Idee und das Projekt „Die Wuselstunde“ wurde von einem kleinen Team entwickelt und innerhalb kürzester Zeit umgesetzt. Dazu setzt jeder im Team nicht nur täglich sehr viel Zeit ein, sondern es gibt auch Kostenbeträge, die wir stemmen müssen. Deshalb suchen wir in folgenden Bereichen Eure Unterstützung:

Ehrenamt

Hast Du Lust im Ehrenamt etwas Gutes zu bewirken? Du magst Bücher und findest unser Projekt klasse? Wir suchen Dich als ehrenamtlichen Helfer mit technischem KnowHow, Moderationstalent, organisatorischem Talent, Social Media Affinität oder einem Händchen fürs Texten. 

Verlage / Publisher

Ohne Bücher funktioniert die Wuselstunde nicht! Wir möchten Bücher mit unserem Projekt Kindern wieder näher bringen und auch das Vorlesen selbst wieder etablieren. Hierfür suchen wir Euch Verlage als Kooperationspartner! 

Sponsoren & Spenden

Um unser Projekt technisch weiterzuentwickeln fallen leider auch weitere Kosten an. Hierfür suchen Euch als Sponsoring Partner.

Gerne nehmen wir auch eure Spende entgegen um die Kosten für die Wuselstunde und deren Weiterentwicklung tragen zu können. Am einfachsten geht das per Überweisung mit dem Betreff „WUSELSTUNDE“ (Bitte unbedingt angeben!) auf das Konto der
Devanthro UG 
DE34 1101 0100 2269 2683 70

Schreibt uns gerne an und wir informieren Euch über die Details. Nutzt dafür bitte gerne dieses Formular! Wir freuen uns auf Euch!

© wuselbande.de 2020 – Idee der „Wuselstunde“ ist Teil des #WirvsVirus Hackathon der Bundesregierung –   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ